Studentische Exkursion zur Zentrale des IKRK in Genf

Im Zuge einer Co-Teaching-Vorlesung von Prof. Dr. Yvette Sánchez und Prof. em. Günter Müller-Stewens beschäftigen wir uns mit einer der grossen humanitären Organisation, dem Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), und seinen transkulturellen Herausforderungen.125 Millionen Personen weltweit sind auf humanitäre Unterstützung in von Menschen verursachten Krisensituationen und in Naturkatastrophen angewiesen.

Studentische Arbeitsgruppen haben sich dabei mit folgenden Themen beschäftigt und bei einer Exkursion zur Zentrale nach Genf Experten dazu interviewt: (1) Herausforderungen beim Einsatz sozialer Medien in humanitären Organisationen; (2) Kulturelle Transformationsprozesse im Management: Schweizer Werte und Internationales Mandat des IKRK; (3) Vertrauen in Krisensituationen mit Schwerpunkt auf den Missionen im Feld; (4) Die Wahl geeigneter strategischer Entscheidungsprozesse zur Koordination der Zentrale mit dem Feld; (5) Komplexe kulturelle Anpassungsprozesse und Verhandlungsstile im Feld und in der Genfer Zentrale. Vor Ort konnten die Studierenden auch mit Yves Daccord, dem Generaldirektor des IKRK, ihre Einsichten austauschen.

2018-12-19T16:50:38+00:00